Akademie für Tiergesundheit e.V.Akademie für Tiergesundheit e.V.
Kontakt | Sitemap | Suche | Impressum

Presse aktuell

Wissenschaft unterstützen Akademie für Tiergesundheit vergibt Forschungsstipendien – Förderpreis zuerkannt

Bonn, den 24.08.2017 

Die Förderung von Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der Veterinärmedizin ist eines der Herzstücke der  Akademie für Tiergesundheit (AfT).

Promotionsstipendien

Auch in diesem Jahr unterstützt die Akademie für Tiergesundheit fünf junge Wissenschaftler durch Promotionsstipendien. Gefördert werden für die Veterinärmedizin wichtige Fragestellungen, u.a. zur Antibiotika-Resistenz beim Hobbytier, zur Rolle bestimmter Komponenten des Immunsystems bei der Abwehr von Protozoen bei Rind und Pferd, zu Salmonella-Infektionen, zur Ammoniakresorption oder zum Schwanz- und Ohrbeißen beim Schwein.

 

 

AfT-Frühjahrssymposium 2017 in Montabaur

Prof. Waldmann, Präsident des AfT-Kuratoriums, Prof. Rechkemmer, Prof. Bülte, Frau Prof. Braun, Prof. Hensel (v. links n. rechts)

Lebensmittel vom Tier: Trends und Konsequenzen 

Bonn, den 10.03.2017 

Lebensmittel spielen in unserem Alltag eine essentielle Rolle. Vor allem Nahrungsmittel tierischer Herkunft bewegen sich jedoch in einem Spannungsfeld aus Genuss und ethischen Bedenken. Verbraucher sind zunehmend kritisch eingestellt, hinterfragen die landwirtschaftliche Produktion und insbesondere die Haltung der Nutztiere. Mögliche Belastungen der Lebensmittel mit Schadstoffen sind durch Lebensmittelskandale in den vergangenen Jahren vermehrt in das Bewusstsein der Gesellschaft gerückt. Eine Mischung aus Ängsten und Bedenken hat unmittelbare Folgen und beeinflusst unser Ernährungsverhalten. Mit diesen spannenden Themen beschäftigte sich das Frühjahrssymposium 2017 der Akademie für Tiergesundheit (AfT) am 9. und 10. März 2017 in Montabaur. 

 

 

 

Dr. Zeller, Vorsitzender der AfT (li.), Frau Dr. Burk-Luibl, Förderpreisträgerin 2016 (Mitte) und Prof. Waldmann, Präsident des AfT-Kuratoriums (re.). Foto: Eva Rüger

AfT-Förderpreis 2016 vergeben

Förderpreis der Akademie für Tiergesundheit für Leipziger Wissenschaftlerin auf dem Gebiet der regenerativen Veterinärmedizin 

Bonn, den 10.03.2017 

Anlässlich des Frühjahrssymposiums der Akademie für Tiergesundheit e.V. (AfT) wurde Frau Dr. Janina Burk-Luibl, Universität Leipzig, für ihre besonderen wissenschaftlichen Leistungen auf dem Gebiet der regenerativen Veterinärmedizin mit dem Förderpreis der Akademie ausgezeichnet.

 

 

 

Stipendien vergeben 2016

Akademie für Tiergesundheit vergibt Forschungsstipendien 

Bonn, den 17.08.2016 

Die Akademie für Tiergesundheit e.V. hat in diesem Jahr vier Stipendien an junge Wissenschaftler vergeben. Gefördert werden aktuell Forschungsvorhaben zu veterinärmedizinisch relevanten Fragestellungen auf den Gebieten der Epidemiologie, Mikrobiologie, Physiologie und Genetik  an den tierärztlichen Bildungsstätten und Forschungseinrichtungen in Berlin und Gießen. 

Ein Stipendium für zwei Jahre erhielt Herr Tobias Gräßle, Berlin, für das Forschungsvorhaben mit dem Thema "Epidemiologie eines atypischen Anthrax-Erregers". 

Jeweils ein 12-monatiges Stipendium erhielten Herr Sebastian Braetz, Berlin, für die "Durchführung molekularer und funktioneller Studien zu den Mechanismen der Persisterzellbildung von Salmonella enterica sub. enterica sv. Typhimurium in vitro"; Herr Josef Kühling, Gießen, für "Untersuchungen zur genetischen Prädisposition im Zusammenhang mit Entzündungs- und Nekrose-induziertem Schwanz- und Ohrbeißen beim Schwein" sowie Herr David Manneck, Berlin, für das Forschungsvorhaben mit dem Thema "Funktionelle und molekularbiologische Untersuchungen zur Resorption von Ammoniak über intestinale Epithelien des Schweins".

 

 

AfT-Symposium 2016 in Leipzig

Rotwild wurde im Alpenraum als Träger des Tuberkuloseerregers M. caprae identifiziert. Foto: agrar-press

Wildtiere als Reservoir von Krankheitserregern

Bonn, den 29.01.2016

Aufklärung ist wichtig - Erkrankungen kann durch gute Hygiene vorgebeugt werden - Wildbret stets gut durchgaren

 

 

 

AfT-Förderpreis 2015 vergeben

Förderpreisträger Prof. Dr. Beineke (Mitte) erhält die Urkunde von Frau Prof. Potschka (re.), amtierende Vorsitzende des Kuratoriums der AfT und Herrn Dr. Zeller (li.), Vorsitzender des AfT-Vorstandes. Foto: Juergen Schraudner, Bamberg

Bonn, den 04.11.2015

Anlässlich des Deutschen Tierärztetages in Bamberg hat die Akademie für Tiergesundheit e.V. am 30.10.2015 Prof. Dr. Andreas A. Beineke mit dem Förderpreis 2015 ausgezeichnet. Prof. Beineke wurde für seine umfassenden Arbeiten auf dem Gebiet der Neuropathologie und Immunpathologie ausgezeichnet. 

 

 

 

 

 

Stipendien vergeben

Bonn, den 01.09.2015

Die Akademie für Tiergesundheit e.V. hat in diesem Jahr erneut drei Stipendien vergeben. Gefördert werden Forschungsvorhaben zu Erkrankungen bei Geflügel, Schwein und Pferd an den tierärztlichen Bildungsstätten in Leipzig, Gießen und Hannover.

Ein Stipendium für zwei Jahre erhielt Frau Runhui Zhang, Universität Leipzig, für die Bearbeitung des Themas „Interaction and mutual influences of the apicomplexan parasites Toxoplasma gondii and Eimeria tenella in poultry macrophages“.

Ein neunzehn Monate laufendes Stipendium ging an Frau Jessica Jörling, Justus-Liebig-Universität Gießen, für das Forschungsvorhaben „Vergleichende Analyse der Hämolysingene stark und schwach hämolysierender Brachyspira spp. unter Berücksichtigung ihrer hämolytischen/zytotoxischen Aktivität und ihrer phylogenetischen Herkunft“.

Für den Zeitraum von sechs Monaten erhielt Frau Tanja Krägeloh, TiHo Hannover, eine Förderung für das Thema „Untersuchungen zur intestinalen Resorption von Hypoglycin A im Hinblick auf die atypische Myopathie des Pferdes“.

 

 

 

Herr Dr. Zeller, Vorsitzender der AfT verabschiedet Herrn Prof. Wieler als Präsidenten des Kuratoriums der AfT.

AfT-Frühjahrssymposium 2015 in Montabaur

Bonn, den 10.03.2015

Hoher Gesundheitsstatus durch Impfung

Moderne Impfstrategien: Unerlässlich für die Gesunderhaltung von Nutztieren und für die Wirtschaftlichkeit der landwirtschaftlichen Tierhaltung – Forschung ermöglicht neue Ansätze.

 

 

 

AfT-Förderpreis 2014 vergeben

Förderpreisträger Dr. Leendertz (re.)erhält die Urkunde von Prof. Wieler (li.), Präsident des AfT-Kuratoriums. Foto: Zoonosenplattform/Svea Pietschmann

Bonn, den 16.10.2014

Im Rahmen der Internationalen Zoonosenkonferenz in Berlin hat die Akademie für Tiergesundheit am 16.10.2014 Dr. Fabian Leendertz mit dem Förderpreis 2014 ausgezeichnet. Dr. Leendertz wurde die Auszeichnung für seine besonderen wissenschaftlichen Leistungen auf dem Gebiet der Infektionsmedizin und insbesondere seine Arbeiten zur Erforschung der molekularen Epidemiologie von Zoonosen zuerkannt.


AfT-Sommersymposium 2014 in Gedenken an Dr. Martin Schneidereit

Foto: AfT/BfT

Schmerzmanagement bei Hunden und Katzen

Schmerzerkennung beim Tier ist eine besondere Herausforderung - Multimodale Schmerztherapien versprechen die besten Erfolge.

Bonn, den 31.07.2014

Die frühzeitige Schmerzerkennung und angemessene Therapie sind heute unverzichtbaren Bestandteil der modernen Tiermedizin. Die Schmerzerkennung im klinischen Alltag, Wirkstoffe und Therapieformen bis hin zur Prävention postoperativer Schmerzen bei Hund und Katze waren Thema des AfT-Sommersymposiums. Das Symposium war dem Gedenken an Dr. Martin Schneidereit gewidmet und fand im Juli an seiner Alma Mater, der Ludwig-Maximilians-Universität München statt.


AfT-Herbstsymposium in Gießen 2013

Infektionskrankheiten bei Kleinen Wiederkäuern

Die meisten Ziegen grasen in Afrika und Asien - Bestandszahlen bei Schafen in Europa weiter rückläufig - Kleine Wiederkäuer als Infektionsquelle von Bedeutung.

Bonn, den 09.12.2013

Am 10.10.2013 fand in Gießen das AfT-Herbstsymposium zu dem Thema 'Infektionskrankheiten bei Kleinen Wiederkäuern' statt. Lesen hierzu die Pressemeldung.

Prof. Dr. M. Ganter
Prof. Dr. L. Haas
Prof. Dr. G. von Samson-Himmelstjerna

AfT Förderpreis 2013 vergeben

Frau PD Dr. Cornelia Silaghi
Frau Prof. Christina Strube

Bonn, den 14.11.2013

Die Akademie für Tiergesundheit e.V. (AfT) hat jetzt den Förderpreis für 2013 an die beiden Wissenschaftlerinnen Frau PD Dr. Cornelia Silaghi, Ludwig-Maximilians-Universität München und Frau Prof. Dr. Christina Strube, Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, vergeben. Beide wurden für ihre besonderen wissenschaftlichen Leistungen auf dem Gebiet der Veterinärparasitologie ausgezeichnet.

Dr. Cornelia Silaghi wurde mit dem Preis für ihre herausragenden Arbeiten zur Epidemiologie und molekularen Typisierung durch Zecken übertragener Krankheitserreger geehrt. Prof. Christina Strube erhielt die Auszeichnung für ihre herausragenden Arbeiten zu funktionellen und molekularen Vorgängen im Lebenszyklus von Dictyocaulus viviparus, dem bovinen Lungenwurm.

Die Preisverleihung fand im Rahmen des Veterinärkongresses der Deutschen Veterinärmedizinischen Gesellschaft (DVG) am 08.11.2013 in Berlin statt.


Stipendien vergeben

Bonn, den 22.07.2013 

Die Akademie für Tiergesundheit e.V. hat in diesem Jahr zwei Stipendien vergeben.

Ein für zwei Jahre laufendes Promotionsstipendium erhielt Frau Vanessa Pfankuche, Tierärztliche Hochschule Hannover für die Bearbeitung des Themas „Tumorgenetische Bedeutung von Cortactin bei kaninen histiozytären Sarkomen unter Berücksichtigung des onkolytischen Potentials von Paramyxoviren“.

Ein Stipendium für die Dauer von 12 Monaten ging an Frau Ariane Neumann, ebenfalls Tierärztliche Hochschule Hannover für das Forschungsvorhaben „Die Rolle von antimikrobiellen „Phagocyte extracellular traps“ (PETs) als neues therapeutisches Angriffsziel gegen bakterielle Infektionen bei Rind und Schwein“.

 


AfT-Frühjahrssymposium in Montabaur

Bonn, den 05.03.2013

Moderne Schweinehaltung und Tiergesundheit sind kein Widerspruch. Allerdings stellt die intersive Tierhaltung hohe Anforderungen an Krankheitsvorbeugung und Management. So lautet das Fazit des aktuellen Frühjahrssymposium der Akademie für Tiergesundheit am 14./15.02.2013 in der Akademie Deutscher Genossenschaften, Schloss Montabaur.


AfT-Förderpreis 2012 vergeben

Dr. Christoph Rummel

Bonn, den 09.11.2012

Die Akademie für Tiergesundheit e.V. (AfT) hat jetzt den Förderpreis für 2012 vergeben. Der Preisträger Dr. Christoph Rummel, Justus-Liebig-Universität Gießen, wurde ausgezeichnet für seine wissenschaftlichen Leistungen auf dem Gebiet der Veterinärphysiologie, insbesondere für seine herausragenden Arbeiten im Bereich der Neuro-Immunologie.

Die Preisverleihung fand im Rahmen des 26. Deutschen Tierärztetages am 26.10.2012 in Bremen statt.


AfT/TiHo-Symposium in Hannover 2012

Bonn, den 08.10.2012

In den vergangenen Jahrzehnten wurden zahlreiche Seuchen erfolgreich bekämpft - Biosicherheit gewinnt an Bedeutung.

Infektionskrankheiten beim Rind waren das Thema des gemeinsamen Symposiums der TiHo Hannover und der AfT am 07./08.09.2012 in Hannover.


AfT-Symposium in Leipzig 2012

Bonn, den 14.02.2012

Häufig sind Vektoren mit im Spiel - Impfung nach wie vor wichtige Maßnahme - alte und neue Krankheiten im Auge behalten.

Infektionsmedizinische Probleme beim Hund waren das Thema des gut besuchten AfT-Symposiums, das im Januar 2012 im Rahmen den 6. Leipziger Tierärztekongresses in Leipzig stattfand.


AfT-Förderpreis 2011 vergeben

Bonn, den 15.11.2011

Die Akademie für Tiergesundheit e.V. (AfT) hat jetzt den Förderpreis für 2011 vergeben. Die Preisträgerin Frau PD Dr. Birgit Viertlböck, Ludwig-Maximilians-Universität München, Tierärztlich Fakultät, Institut für Tierphysiologie wurde ausgezeichnet für ihre besonderen wissenschaftlichen Leistungen auf dem Gebiet der Veterinärimmunologie, insbesondere für ihre herausragenden Arbeiten zur molekularen und funktionellen Charakterisierung immunregulatorischer Rezeptoren beim Haushuhn.

Die Preisverleihung fand im Rahmen des DVG-Vet Congresses am 11.11.2011 in Berlin statt.